02.jpg

Hier bekommen Sie die neue Broschüre

Zertifizierung

Münsteraner Allianz gegen Krebs

Die chirurgische Therapie von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zählt zu den Schwerpunkten der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie der Raphaelsklinik.

Mit der Zertifizierung durch die Deutsche Krebsgesellschaft als Pankreaszentrum wird nachgewiesen, dass unsere Abteilung jährlich eine große Zahl an Bauchspeicheldrüsenoperationen durchführt. Im Rahmen der Zertifizierung werden besonders die gute Behandlungsqualität und eine niedrige Komplikationsrate nach Pankreasoperationen sichergestellt. Hierzu gehört auch, dass Pankreasoperationen nur durch Operateure mit großer Erfahrung und OP-Häufigkeit durchgeführt werden dürfen.

Wir führen chirurgische Therapien von bösartigen und gutartigen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse durch, darunter z. B.

  • Pankreaskarzinom
  • Papillenkarzinom
  • Benigne Papillenstenose
  • Akute Pankreatitis
  • Chronische Pankreatitis
  • Pankreaspseudozysten
  • Zystische Pankreastumoren
  • Fehlbildungen und Verletzungen des Pankreas

Das operative Spektrum umfasst dabei eine Vielzahl resezierender und drainierender Operationsverfahren, wie z. B.

  • Partielle Duodenopankreatektomie nach Kausch-Whipple
  • Pyloruserhaltende partielle Duodenopankreatektomie nach Traverso-Longmire
  • Totale Pankreatektomie
  • Pankreaslinksresektion, überwiegend in minimalinvasiver Technik
  • Transduodenale Papillenresektion
  • Pseudozysto-Jejunostomie
  • Duodenumerhaltende Pankreaskopfresektionen bei chronischer Pankreatitis nach Beger (Frey, Izbicki, Berner Modifikation)
Abb. 1 zeigt die natürliche Anordnung der Organe im Oberbauch. Abb. 2 zeigt die Situation nach der Entfernung des Bauchspeicheldrüsenkopfes durch eine pyloruserhaltende Pankreaskopfresektion nach Traverso-Longmire. Bei dieser Operation werden der Magen und der Magenpförtner (Pylorus) erhalten. Ziel der Operation ist es, das erkrankte Gewebe vollständig zu entfernen. Dann erfolgt eine Rekonstruktion, die den sicheren Abfluss der Sekrete aus Leber und Bauchspreicheldrüsenrest und eine regelrechte Passage durch den Magen-Darm-Trakt ermöglicht.  

Fortbildungen

patiententag 2017Ärztliche Fortbildung des Pankreaszentrums 
"Das Pankreaskarzinom als Sysemerkrankung -  Konsequenzen für die klinische Praxis"
am 11. September 2019 von 17.00 - 19.30 h

 

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Pankreaszentrum an der Raphaelsklinik wurde zum achten Mal in Folge im September 2018 durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert. Die hierfür erhobenen Kennzahlen lassen weiterhin eine sehr erfreuliche Entwicklung mit hoher Patientenzufriedenheit, großem geographischen Versorgungsradius und sehr guten Qualitätsindikatoren erkennen.

Weiterlesen ...

Patientenveranstaltungen

patiententag 2017

Bauchspeicheldrüsentag
am 14. September 2019 von 10 - 13 h
 
 
 
 
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
immer mehr Menschen sind von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) betroffen.
 
Weiterlesen ...

Das Darmkrebszentrum

logo dkz

Ziel des Darmkrebszentrums Raphaelsklinik Münster ist die bestmögliche Therapie von Patienten mit bösartigen Darmerkrankungen nach aktuellen Leitlinien. 

Hierbei treffen sich Experten aller Fachrichtungen regelmäßig, um in Tumorkonferenzen individuelle und optimierte Behandlungungsstrategien zu entwickeln.

Das Schilddrüsenzentrum

logo sdz

Ziel des Schilddrüsenzentrums Münster ist es, für jeden Patienten mit Problemen der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse die beste individuelle Versorgung zu gewährleisten. 
Hierzu haben sich im Zentrum Ärzte und Abteilungen mit besonderer Erfahrung in der Behandlung von Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenerkrankungen zusammengeschlossen.